Achter Stopp – Qufu

Als nächstes ging es für zwei Wochen in die Stadt Qufu, Provinz Shandong. Die Geburts und  Sterbe sowie Wirkungsstätte von Konfuzius. Es handelt sich um Freiwilligenarbeit für die UNESCO in der dortigen Weltkulturerbestätte bestehend aus Konfuziuswald, Anwesen und Tempel. Untergebracht waren wir im Quest bzw. Guest Hotel Qufu -es gab wirklich beide Schreibweisen;)- mit Vollverpflegung, sponsored by UNESCO.

Wir waren 4 nicht chinesische Freiwillige, außer uns eine Französin und eine Indonesierin. Tags darauf lernten wir 20 chinesische Freiwillige kennen und wurden in 4 Gruppen geteilt, jeder nicht Chinese als jeweiliger Gruppenführer. Die nächsten 4 Tage brachte man uns bei, wofür wir hierher gekommen waren, Kommunikation mit Touristen, Reinigungs/Konservierungsarbeiten und kulturelle Erfahrung sammeln. Es war super lustig, aber auch super heiß. Täglich 38 Grad und nicht einmal Regen. Juli in China eben.

Danach stoßen 60 Kinder / Jugendliche zu uns, wurden in unsere Gruppen eingegliedert und wir waren komplett. Wir zeigten Ihnen für die weiteren 4 Tage, was wir zuvor gelernt hatten. Ein Heidenspaß für uns alle, beim Bogenschießen, Professionelle Papierabdrucktechnik , Karaoke, Tanzen. Für den Tanz liehen sich die Frauen traditionelle Trachten und wir präsentierten den Tanz an verschiedenen Plätzen im Tempel.

Sehr kreativ wurden die Aufgaben gelöst und jeder hat sein Talent einbringen wollen, eine tolle Arbeitsatmosphäre war das! Haben wir noch nie so erlebt.

Für uns Westler war es quasi ein Einblick in den Ablauf eines Sommerferienlagers in China, was man sonst so nie kennenlernen kann. Für die Chinesischen Kids war es, denken wir, aufregend so nah mit uns sein zu können und für alle gilt, dass wir nun mehr über Konfuzius wissen und eine super interkulturelle Zeit hatten. Am Abschiedsabend flossen Tränen, so viele Eindrücke und tolle Kontakte, da war sicher, dass wir etwas Verarbeitungszeit benötigen. Gut, dass eine Tagesreise im Schlafzug, Ziel Shanghai Südbahnhof, direkt im Anschluss Anstand. 

2 Antworten auf „Achter Stopp – Qufu“

  1. Hallo Anni und Christian,
    von Anne haben wir den Link zu Eurem Blog und nehmen darüber gern teil an Eurer Reise. Sind schon immer neugierig auf die nächsten Stationen. Es klingt toll, was Ihr macht und wir wünschen Euch weiter jede Menge Spaß und noch viele so schöne und intensive Eindrücke und Begegnungen! Bleibt gesund und kommt irgendwann wohlbehalten wieder nach Hause!
    Liebe Grüße von Gudrun und Bernd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.