Erlebnis Oklhon bis russisch -chinesische Grenze

Am Abend vor der Abreise setzten wir uns nach Sonnenuntergang an das Ufer mit Blick auf den Vollmond der über dem Baikalsee und dem Schamanenfelsen stand.

 

Um die Rürckfahrt hatten wir uns schon gekümmert und mittags ging es los per Marschrutka non stop nach Irkutsk. Es war ein sonniger Tag und so könnten wir noch ein letztes mal die Aussicht genießen. Sehr schön! Angekommen in Irkutsk machten wir uns auf in das Ausgehviertel und fanden ein ruhiges Café in dem wir ein paar Stunden verweilten bis wir schließlich zum Bahnhof mussten.

Die letzte Übernachtfahrt in Russland stand uns bevor. Ziel Zabaikalsk, Grenze zu China. Der erste Moment im Zug war: Oh, wir sind wieder zuhause irgendwie. Kennen uns ja schon aus mit dem Ablauf hier im Zug. Ankunft in Zabaikalsk, 8 Uhr morgens. Ankunft in Manzhouli, China 18Uhr Abends.

Der erste Moment im Zug war: Oh, wir sind endlich wieder zuhause irgendwie. Kennen uns ja schon aus mit dem Ablauf hier im Zug. Zeit genug um einen Monat Russland Revue passieren zu lassen, geschätzte 7000 km seit Abfahrt in Moskau.

Ankunft in Zabaikalsk, Russland, 8 Uhr morgens. Ankunft in Manzhouli, China, 18Uhr Abends. Distanz 5 Kilometer. Okay … was ist hier eigentlich los. Haha. Dieser Grenzübertritt war schon special. Man darf nicht zur Grenze laufen, sondern muss ein Busticket dorthin kaufen! Aber wenn der erste Bus voll, ist wartet man bis der nächste kommt. Das System konnte uns jedoch keiner richtig erklären. Unser Bus fuhr letztendlich um 14Uhr ab. Bis dahin hatten wir Zeit Chris einen neuen Haarschnitt zu verpassen.

 

Haha … sorry @Marita Williams  von Stadtfein Hamburg … ich habe nur seine Anweisung befolgt.